Ein Dorf im Kampf gegen sein München 21

Es scheint wie der Kampf David gegen Goliath: Das Dorf Attaching bei München fürchtet Fluglärm, Kerosinregen und herabfallende Flugzeugteile. Mit dem Flughafenausbau droht ein München 21.

Um die Mittagszeit haben sich die Bürger von Attaching bei Freising unter dem Maibaum versammelt, der sich hoch über die kleine Hauptstraße im Herzen des Dorfes erhebt. Es sind ältere Menschen, Familienväter und Kleinkinder. Einige haben selbstgebastelte Pappschilder dabei, die sie entschlossen in die Höhe halten. Vor allem an den älteren Demonstranten scheint die Mittagshitze deutlich zu zehren. „Ein Zeichen“ wolle man setzen, sagt Hartmut Binner, Vorsitzender des Aktionsbündnisses „aufgeMUCkt“, zu dem über 70 Bürgerinitiativen und mehrere Tausend Mitglieder zählen. Ein Zeichen ihrer Verzweiflung, weil sie sich machtlos fühlen, gegenüber der Regierung und der Münchner Flughafengesellschaft. „Die wollen uns aus unserer Heimat vertreiben“, so der pensionierte Polizist.

< weiterlesen >

Quelle: Focus online 4. August 2011

Advertisements