Der grüne Verbotestaat – auch fliegen verboten

Immer, wenn den Grünen die sachlichen Argumente ausgehen und sie merken, dass sie beim Bürger nicht ankommen, kommt bei ihnen der Ruf nach dem Staat durch. Der Staat soll verbieten – und unter Strafe stellen. Es ist das Gegenteil dessen, was man unter einer freiheitlich-liberalen Gesellschaftsordnung versteht – und hier zeigt sich wieder der Unterschied: die Grünen fordern den Zwangsstaat, in dem der Staat dem Bürger sein Tun und Handeln vorschreibt.

So auch gestern wieder bei Facebook: Anstatt zu überzeugen, dass Flüge nicht immer notwendig sind und anstatt den Ausbau der Schiene voran zu treiben, fordern die Grünen ein Verbot von Flügen – auch wenn diese manchmal zwingend notwendig sind. So sieht er aus – der grüne neue Gesellschaftsvertrag.

PS: Anna Seliger ist ein grünes Parteimitglied, welches dem linksradikalen Flügel zu zurechnen ist und in München Anfang des Jahres mit dem Kinderzirkus Lalilu eine phänomenale Pleite hingelegt hat – und den Ruf nach dem Staat, der vor allem sie retten sollte, anstachelte. Claude Unterleitner ist Mitarbeiter der Grünen im Stadtverband München.

Advertisements