Grüne Meinungsdiktatur – Katha lebt

Bei allem Ernst der Sache muss an dieser Stelle auch ein wenig Ironie erlaubt sein. Nachdem die Grünen Stadtvorsitzenden auf unseren Offenen Brief bislang noch nicht geantwortet haben, macht sich Tim Osten sorgen, ob Katharina Schulze etwas zugestossen sein könnte. Deshalb hier die Aktion “Katha lebt” – mit allen wichtigen Lebenszeichen, die Katha so hinterlässt, bis unserer Brief beantwortet ist. Sachdienliche Hinweise bitte an Tim Osten.

Wir dürfen auch auf die Aktion “Sebi lebt” hinweisen.

Erstens Lebenszeichen

Das erste Lebenszeichen haben wir heute (16.5.2012) gegen 17.38 Uhr gefunden: Katha war bei einer “Demo” am Flughafen dabei und wollte eigentlich am Flughafen Brunch zum 20. Geburtstag im Erdinger Moos teilnehmen. Später hatte sie auch noch gepostet, weil Tim Osten sich um die Teilnehmerzahlen Sorgen gemacht hatte. Hier der Beweis:

Lebenszeichen vom 17. Mai 2012

Katha war mit Sebi auf einem Treffen der Planungsregion 14 und es gab wohl auch Nutella-Brot. Wir wissen: Katha ist ein Nutella-Fan. Wenn also irgendwo plötzlicher Schwund an Nutella ist, bitte unbedingt melden – es könnte ein Lebenszeichen von Katha sein.

Auch via Twitter hat uns ein Lebenszeichen erreicht:

Und heute Abend scheint Katha am Rindermarkt zu sein.

Neues Lebenszeichen von Katha – um 15 Uhr wurde sie auf dem Marienplatz gesichtet

Katha am Donnerstag in Dachau

Katha war am Donnerstag in Dachau bei der Einweihung eines Wahlkreisbüros – gemeinsam mit Sebi. Hier die Bilder dazu:

Man sieht: unsere Katha ist ein richtiges Showtalent – mit im Bild auch unsere Dagegen-Aktivistin Helga Stieglmeier. Wir wollten sie auch schon für verschollen erklären.

Katha am Freitag – 18. Mai 2012

Für Freitag liegen von Katha nur Tweeds vor – wir sind uns nicht sicher, vielleicht wurden sie auch von jemand anders erstellt. Aber ein Indiz sind sie schon einmal

Katha am Samstag – 19. Mai 2012

Obwohl es früh nicht so aussah, gab es im Laufe des Tages noch Lebenszeichen von Katha. Am Vormittag war sie beim bayerischen Grünen-Parteirat, so etwas wie das Zentralkomittee der Grünen in Bayern. Und am Abend hat München das Champions League-Spiel mit dem FC Bayern fest im Griff. Als volksferne Politikern war auch Katha unter ihres Gleichen.

Mittwoch – 23. Mai 2012

Es war etwas ruhiger um Katha geworden. Jetzt gibt es neue Hinweise auf ihren Verbleib.

Katha ist heute beim grünen Politbüro in München – es tagt und überlegt schon mal, wie man so neue Boshaftigkeiten unters Volk mischen kann. Etwas ärgern wird Katha und die anderen Politbüromitglieder, dass die Genialität ihres Stadtrates Boris Schwatz nicht akzeptiert wurde und Katha jetzt für ihn einen neune Versorgungsposten suchen muss.

Und dann hat Sebi noch Zeitung gelesen. Na, etwas für die Bildung – nur halt das Feindesblatt.

Und heute hat sie mal wieder gemacht, was grüne Politbüromitglieder immer wieder gerne tun: vor der bösen Atomenergie gewarnt. München ist immer betroffen – ob von Alaska oder von Temelin angebliche Gefahren ausgehen. Na Katha, da wird das Politbüro wieder zufrieden sein.

Und mir wurde mitgeteilt, Politbüromitglied Katha hat mal wieder zugeschlagen: ein User hat zu oft die Falschmeldungen von Kathas Politbüro richtig gestellt und war zu gut informiert. Er wurde gesperrt und gelöscht. Das Politbüro hat entschieden.

Donnerstag – 24. Mai 2012

Mal abgesehen, dass das Münchner Politbüro heute so einige Falschmeldungen verbreiten liess, waren sie auch ein wenig produktiv – unser Sebi und unserer Katha. Der sonst doch recht leere Infostand wurde etwas durch eigenes Personal gefüllt.

Sonntag, 3. Juni 2012 – Ende der Suche

Heute hat Katha ihren Abstimmungszettel “eingetütelt” oder “eingetütet” – oder wie auch immer. Nachdem Katha zwischenzeitlich in einem Interview zu einigen Fragen – nicht zu allen – Stellung genommen hat, beenden wir zwei Wochen vor der Abstimmung die Suche. Katha ist gefunden. Und Sebi auch.

Advertisements

One thought on “Grüne Meinungsdiktatur – Katha lebt

  1. Lieber Herr Osten

    vielen Dank dafür, dass Sie den militanten Aktivisten von aufgemuckt und den Grünen etwas entgegen setzen. Es sollte noch viel mehr solche Angebote geben. Die Aktivisten haben mit dem Flughafen nichts am Hut und lehnen aus rein ideologischen Gründen ab. Ich sehe mit Bedenken, wenn solche Personen wie diese Helga Stieglmeier oder Hartmut Binner immer dort zu finden Sie, wenn es etwas zu verhindern gilt.
    Wenn die Grünen Ihnen (und damit uns allen) nicht antworten, so zeigt dies ihre Arroganz und ihre fehlende Bereitschaft, zu werben. Diese wollen sich nicht mit den Fakten befassen, sie wollen nur Krawall machen. Ich habe große Angst, wenn auch bei uns solche Krawallmacher ein Stuttgart 21 anzetteln.

    Viel Erfolg und seien Sie tapfer. Sie haben viel Unterstützung, denn die Stieglmeiers, Schulzes und Binners vertreten niemand außer sich selbst.

    Ich wünsche Ihnen alles Gute
    Ihre Michalela K.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s