Grüne Meinungsdiktatur

Wir haben am 13. Mai 2012 einen Vorgang grüner Meinungsdiktatur veröffentlicht und – nachdem seitens der beiden grünen Stadtvorsitzenden in München, Katharina Schulze und Sebastian Weißenburger, keine Reaktion erfolgte, am 15. Mai 2012 einen Offenen Brief versandt. Wir haben zugesagt, transparent die Reaktionen und Erwiderungen zu veröffentlichen.

Gleichzeitig wollen wir auf unsere Suchaktionen “Katha lebt” und “Sebi lebt” verweisen. Sachdienliche Hinweise erbitten wir an Tim Osten.

Zur besseren Verständlichkeit haben wir uns entschlossen, über diese Page die Reaktionen zu sammeln. Sie sind unzensiert und geben die Stellungnahmen der Autoren wieder.

Anna Hanusch, Vorsitzende der Grünen Nymphenburg-Neuhausen

Anna Katharina Hanusch

Anna Katharina Hanusch

und Mitglied des Bezirksausschusses der Landeshauptstadt München in München Nymphenburg-Neuhausen, hat am 16. Mai 2012 eine Email geschrieben:

Sehr geehrter Herr Osten,
Ich weiß nicht genau weshalb ich von Ihnen Post bekomme, und nach meinem Verständnis ist niemand verpflichtet auf unbewiesene Unterstellungen und Verdächtigungen zu antworten. Sie können natürlich alles mögliche veröffentlichen und Ihre Probleme mit bestimmten Meinungen und den daraus entstehenden Verschwörungstheorien aller Welt mitteilen. Aber nach nur einem kurzen Blick auf ihre bisherigen Veröffentlichungen kann ich nur sagen dass ich persönlich definitiv keine Lust und Zeit habe mit Ihnen darüber weiter zu diskutieren. Ich diskutiere zwar für mein Leben gern, aber wenn das Verständnis für die Beweggründe des anderen fehlt (und ich verstehe definitiv nicht was in Ihnen vorgeht) macht es keinen Sinn und ist Zeitverschwendung.
Ich hoffe daher ich bekomme jetzt keine weiteren Emails von Ihnen.
Freundliche Grüße Anna Hanusch

Wir haben es für angemessen gehalten, ihr zu antworten:

Guten Morgen Frau Hanusch,
Sie sind meines Wissens Funktionsträgerin.
Die inhaltliche Ausführungen überrascht und auch wieder nicht. Ich wüsste nun nicht, wo ich irgendwelche Unterstellungen und Verdächtigungen – noch dazu unbewiesene – angestellt habe. Es sind bewiesene Tatsachen.
Aber: wenn Sie schreiben “ich persönlich definitiv keine Lust und Zeit habe mit Ihnen darüber weiter zu diskutieren”, dann zeigen Sie ein Verständnis von Demokratie und Meinungsfreiheit, welches mit Sicherheit nicht meines ist. Es ist eher ein Verständnis von Machtbesossenheit …
Schönen Tag und besten Gruss
Tim Osten

Daraus entwickelte sich folgender weiterer Mailverkehr, denn Anna Katharina Hanusch schrieb zurück

Sehr geehrter Herr Osten,
Ihre Meinung können Sie gerne frei äußern – ich muss sie aber deshalb noch lange nicht teilen oder mich weiter damit beschäftigen.
Wenn Sie wirr über email-Adressen sprechen, die mir nicht bekannt sind, unter deren Namen angeblich der Grüne Stadtvorstand agiert hat, dann ist das für mich eine unbewiesene Anschuldigung, und ich finde in Ihren Ausführungen keinerlei Beweise.
Also viel Spaß noch beim weiteren Agieren – wenn Sie konstruktive Vorschläge für Maßnahmen in Neuhausen-Nymphenburg z.B. zur Verbesserung des Lärmschutzes am Mittleren Ring oder den Ausbau der Kinderbetreuung haben werde ich mich gerne damit beschäftigen.
Mit freundlichen Grüßen,
Anna Hanusch

Und wir haben natürlich geantwortet:

Sehr geehrte Frau Hanusch,
stimmt, Sie müssen Sie nicht teilen – und dies verlange ich weder von Ihnen noch von Ihren beiden Vorsitzenden. Eine Sperrung und eine Nichtbeantwortung ist jedoch eine Respektlosigkeit – und die kann und werde ich nicht akzeptieren.
Mich wundert, dass Sie Herrn Heintz alias Frau Seifert nicht kennen – dabei spielt er für die Administration der städtischen Webpages doch eine so grosse Rolle. Darum geht es aber auch gar nicht, denn eigentlich sollte es sie aber auf jeden Fall interessieren, wenn Ihr Vorstand eine Meinungsdiktatur einführt. Gerade bei der Geschichte Ihrer Partei.
Mit den besten Grüssen und einen schönen Feiertag
Tim Osten

Daniel Monterosso aus Erding

hat uns auf Facebook geantwortet – wir veröffentlichen hier nur den Austausch mit Daniel Monterosse auf der Facebook-Page von “Ja zur 3. Startbahn”.

Klaus Fenzl, Vorsitzender des OV Schwabing von Bündnis 90/Die Grünen

zeigte sich auch verwundert über das Agieren seiner Parteispitze und machte nur noch Fragezeigen

Angela Wilson, die Vorsitzende der Grünen im Ortsverband Altstadt,

Lehel, Ludwig- und Isarvorstadt, scheint nicht einmal zu wissen, dass sie bei den Grünen gelistet ist. Dabei hatte sie doch nach den Neuwahlen 2008 des Bezirksausschusses 1 für einigen Wirbel gesorgt, weil es eine demokratische Wahl gab und sie nicht gewählt wurde. Hier nun Ihre Email:

Sehr geehrter Herr Osten,

ich verwehre mich dagegen, dass Sie mich in Form eines bcc auf Ihren Spam setzen. Bitte unterlassen Sie das in Zukunft. Woher haben Sie meine e-mail ? Ich habe Sie  nicht authorisiert, Ihre Ergüsse an mich zu senden.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich Sie jedoch darüber informieren, dass “pöbeln” nichts mit (Nasen-) popeln oder Pop oder gar poppen zu tun hat. Es kommt war vom lateinischen “populus”, wie es noch das das “p” gibt, wurde aber über das alt- und mittelhochdeutsche zum “Pöbel”. Sie könnten Ihre Sprachkenntnisse ja Mal über Wikipedia aufmöbeln, bzw. aufmöppeln, um Ihren Duktus aufzunehmen.
Mir freundlichem Gruss,Angela Wilson
Unsere freundliche Antwort darauf
Sehr geehrte Frau Wilson,
ich glaube, Sie kennen den Unterschied zwischen SPAM und einem inhaltlichen Anliegen nicht, hier in Form eines offenen Briefes. Sie sind Funktionärin und Ihre Email-Adresse ist als offizieller Weg auf Ihrer Homepage angegeben, um mit Ihnen in Kontakt zu treten – dies habe ich gemacht.
Ich bin aber verwundert, dass Sie in in einer aggressiven Form auf denjenigen zutreten, den Sie eigentlich benötigen: den Wähler und Bürger, der ich schliesslich bin.  Oder muss ich annehmen, dass dieser doch für Sie nur dummes Stimmvieh ist, der sich bitte schön für vier Jahre in die Ecke verkriechen soll? Dann wären aber Ihre sonstigen hehren Parolen irgendwie dumm. Übrigens: auf eine aggressive Form reagieren komischer Weise nur Vertreter linker Parteien … verwunderlich, verwunderlich.
Jetzt frage ich mich nur noch, was Sie mit dem Ausflug in Ihre sprachwissenschaftlichen Kenntnisse erreichen wollten? Nachdem Sie zum selben Ergebnis kommen wie ich, vermute ich: ablenken. Dies ist schade.
So, jetzt wartet Tim Osten dann immer noch gespannt auf die Antwort der beiden Parteiführer Katha und Sebi. Aber vielleicht haben sie auch keine Erlaubnis vom Fussvolk. Ups, schon wieder ironisch.
Mit schönen Grüssen, Tim Osten
Frau Wilson legte noch einmal nach – etwas aggressiver nur

Sie haben leider nicht die e-mail  Adresse genutzt, die auf meiner Firmenseite im Impressum publiziert ist,  sondern sich irgendeine Liste mit meiner privaten e-mail abgegriffen. Und ich bin  auch nicht aggressiv, sondern ich wollte Sie nur auf Ihre lustigen Sprachdefizite beim Pöbeln hinweisen.

Aber nehmen Sie bitte dennoch meinen Wunsch ernst, dass ich nicht mehr von Ihnen angeschrieben werden möchte, weder privat noch als Firma. Übrigens kann auch ein offener Brief Spam sein, das hängt nicht vom Inhalt ab – den haben auch die Spammer, sonst würden’s sie nicht tun – sondern davon, dass eine Mail unverlangt zugestellt wird.  Und wer weiss,  wieviele Adressen Sie in Ihre Blind Copy hineingepackt haben und unverlangt versandt haben – dann wäre es schon ein Massenspam und da wird es rechtlich bedenklich.
 Mit freundlichem Gruss
Angela Wilson
Aber wir blieben im Ton wie immer freundlich, aber verbindlich
Naja, Ihre Adresse ist hochoffiziell bei gruene-muenchen.de hinterlegt. Das dürfte keine private Adresse sein, da Sie mit dieser Adresse als Funktionsträgerin benannt sind.
Wenn Sie sich also dagegen wehren wollen angeschrieben zu werden, sind Katha und Sebi die richtigen Adressaten. Aber die sind gerade im Ruhensmodus.
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s